Beziehungen

Schutzbefehle für Opfer

Oktober 2020

Schutzbefehle für Opfer


Es gibt deutliche Unterschiede zwischen einer einstweiligen Verfügung und einer Verfügung zum Schutz vor Missbrauch. Eine Anordnung zum Schutz vor Missbrauch ist ein zivilrechtliches Dokument, das strafrechtlich geahndet wird und beim District Court Advocate oder Domestic Relations Court erhältlich ist, wenn Sie verheiratet sind, schriftlich oder nach allgemeinem Recht und der Täter ein Haushaltsmitglied war.

Eine einstweilige Verfügung ist ausschließlich ein zivilrechtliches Dokument und Sie benötigen einen Anwalt, um eines zu erhalten. Auch wenn die einstweilige Verfügung verletzt wird, benötigen Sie Ihren Anwalt, um vor Gericht zu gehen und den Richter den Verstoß vor Gericht verurteilen zu lassen.


Ein Gericht erteilt den Opfern von häuslicher Gewalt Schutz vor Missbrauch. Abhängig davon, was der Richter in jedem PFA anordnet, muss der Täter aufhören, das Opfer zu bedrohen, zu verfolgen oder es körperlich anzugreifen. Der Täter muss aufhören, das Opfer in irgendeiner Form zu kontaktieren: Telefonieren, SMS, E-Mail oder Post, persönlicher Kontakt oder indirekter Kontakt durch Dritte. Das Gericht erlässt eine einstweilige Verfügung, um jemanden vor Drohungen oder körperlicher Misshandlung jeglicher Art zu schützen.

Die einstweiligen Verfügungen unterscheiden sich insofern vom Schutz vor Missbrauch, als der Richter Bestimmungen für Sach-, Unterhalts-, Unterhalts- und Sorgerechtsfragen für Kinder enthalten kann, wenn während der Trennungsfrist und der endgültigen Scheidungsverhandlung Probleme auftreten.

Die einstweiligen Verfügungen werden für einen bestimmten Zeitraum erlassen, in der Regel sechs Monate. Sie können jedoch auf Jahre verlängert werden, wenn das Scheidungsverfahren im Widerspruch steht. Verlängerungen dieser Anordnungen müssen von Ihrem Anwalt beantragt und vom Richter genehmigt werden, bevor die ursprüngliche Anordnung abläuft.

Schutz vor Missbrauch Verfügungen gelten für mindestens ein Jahr. Mein vorübergehender Schutz vor Missbrauch gegen meinen Ex-Ehemann war drei Monate in Kraft, bevor ich ein Versäumnisurteil bei meiner Scheidung gewann und nach meiner Scheidung einen Schutz vor Missbrauch mit Wirkung zum 31. Dezember 2099 gegen meinen Missbraucher erhielt.

Schutzbefehle können nach eigenem Ermessen für längere Zeit ausgestellt und auf Antrag des Gerichts erneuert werden.

Der Hauptunterschied zwischen einstweiligen Verfügungen und dem Schutz vor Missbrauchsanordnungen besteht in den Sanktionen, die erforderlich sind, wenn der Missbraucher gegen die Anordnung verstößt. Verstößt der Täter gegen eine einstweilige Verfügung, wird er nur mit Strafen und Geldstrafen bestraft.

Verstößt der Täter jedoch gegen die Anordnung zum Schutz vor Missbrauch, gibt es strafrechtliche und zivilrechtliche Anklagepunkte, die von Vergehen bis zu Straftaten reichen und von der Situation der Verstöße gegen die Anordnung und der Anzahl der Verstöße abhängen, die der Täter angehäuft hat.

Dirty Tricks - Metin2 Chatbefehle (Oktober 2020)



Tags Artikel: Schutzbefehle für Opfer, häusliche Gewalt, Missbrauchsverhütung, Polizei, Verstöße, einstweilige Verfügungen, Verachtung, Gerichtsverachtung, Strafanzeige, zivilrechtliche Verachtung, Opfer, häusliche Gewalt